BikiniARTmuseum DEPENDANCE IN RIO DE JANEIRO!

2018-10-12 13:22

Stolz können wir verkünden, dass wir inzwischen auch in Rio de Janeiro vertreten sind und dort ein Büro eröffnet haben.

Rio de Janeiro steht in einem sehr engen Bezug zur Bademode und wird vielerorts als Hauptstadt des Bikinis betitelt. Am legendären Badestrand an der Copacabana wurden bereits so einige Bikini-Trends weltweit etabliert - So hat hier zum Beispiel in den Anfängen der 1970er Jahre Sexsymbol Rose di Primo für Furore gesorgt als sie dem Tanga-Höschen zum weltweiten Durchbruch verhalf. Das brasilianische Model und Schauspielerin gilt bis heute als "Erfinderin" des kleinsten Bikini-Höschens der Welt.

Außerdem hat eine weitere Stilikone Rio de Janeiro ihre globale Popularität zu verdanken: Als Inspiration für den Song „Girl from Ipanema" hat Helô Pinheiro in den 1960er Jahren enorme Bekanntheit erlangt und ist bis heute erfolgreich als Model, Fernsehmoderatorin, Journalistin und Schauspielerin auf der ganzen Welt tätig. Die Brasilianerin konnte übrigens inzwischen als Unterstützerin für unser Museum gewonnen werden.

Eine weitere Berühmtheit ist in Rio de Janeiro für alle Zeit verewigt: Zu Ehren des französischen Filmstars Brigitte Bardot, die zu den einflussreichsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Mode zählt, wurde eine lebensgroße Statue aus Bronze in Búzios, ein Vorort von Rio de Janeiro, angefertigt, wo sie regelmäßig ihre Urlaube verbrachte. Das wohl größte Sexsymbol der 1950er und 1960er Jahre hatte maßgeblichen Anteil an der sexuellen Revolution. So ebnete sie auch dem Bikini den Weg, gesellschaftliche Anerkennung zu erlangen.

Auch Leila Diniz, bekannt als „Die Muse von Ipanema”, setze sich vehement für die Rechte der Frauen ein und erhitze dementsprechend die Gemüter. Betitelt als das Symbol der feministischen Revolution in Brasilien sorgte sie 1971 für Empörung: Sie ließ sich hochschwanger und zum damaligen Zeitpunkt unverheiratet im Bikini am Strand ablichten - damals ein absoluter Skandal, der Rio de Janeiro aufhorchen ließ.

Auch heute noch sorgt die brasilianische Küstenmetropole am Zuckerhut regelmäßig für Furore: Der Karneval in Rio gehört zu den größten Festen der Welt - der Bikini ist dabei natürlich ein unverzichtbares Accessoire und elementarer Bestandteil einer jeden Parade.

Als „Musa de Carneval“ – also als „Frontgirl“ beim Karneval in Rio –  zählt Magda Cotrofe, brasilianische Schauspielerin und sehr erfolgreiches Model in den 80er Jahren, die inzwischen dem #BikiniARTmuseum ebenfalls stets beratend zur Seite steht. Über sie wurden unter anderem traditionelle Bademodenmarken wie BumBum IpanemaBlueMan oder die Nobelmarke Lenny Niemeyer aufgebaut.

Aufgrund des historischen Stellenwerts von Rio de Janeiro in Bezug auf den Bikini und der aktuellen Relevanz hinsichtlich neuer Bademodentrends sind wir sehr stolz, nun auch in der „Bikini-Metropole“ Rio de Janeiro vertreten zu sein.